Let’s stick together

Veröffentlicht in: Uncategorized | 4

Vor der öffentlichen Toilette des kleinen malerischen Fischereihafens in Stromness kommen mir zwei Männer entgegen. Wie Zombies mit Kippen im Mundwinkel und blutverkrusteten eingeschlagenen Schädeln. Aber bester Laune. Ob die armen Kerle betrunken in das Schlickwasser des Hafens gefallen sind? Aber wer raucht schon danach erstmal eine Zigarette? 
Unweit höre ich in dem sonst ruhigen Hafenstädtchen eine fröhliche Menschenmenge. Bassbeatunterlegt. Da ist was los, da muss ich hin. Die Zombies an den Fersen.


Auf einem LKW – geschmückt mit Luftballons- noch mehr Hafenbeckenverunfallte. Tanz der Lemminge? 
Eine improvisierte Beschilderung am Fahrzeugende macht die Sache klar. Bald wird geheiratet. Man freut sich über mein Interesse und stellt mir „Mr. und Mrs. Sinclair to be“ vor. Sehr erfreut! Die Braut erkennt man an ihrem Schleier. Den Bräutigam weil er neben ihr sitzt. Und für die üblichen Fragen ist immer Zeit: Woher ich komme? Wie lange ich bleibe? Und ob man bei uns auch auf diese Weise ….? So ungefähr, sage ich!

Anders als bei uns wird der Junggesellinnen- und Junggesellenabschied auf Orkney gemeinsam gefeiert. Dabei schmiert man sich mit viel ekelig-klebrigem Zeug ein. Vielleicht Rübenkraut?
Die zukünftigen Eheleute werden später noch symbolisch mit Folie zusammengerollt. Damit die Ehe ewig hält. Hoch lebe das Brautpaar!

Folge uns Mario:

Neueste Beiträge von

4 Antworten

    • Mario
      Man möchte nicht im Detail wissen, liebe Helga, was bei uns zum Junggesellen- und innenabschied unter Alkoholeinfluss alles so „ritualisiert“ wird……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.